light-phenomenon.com

Unterwegs mit der Kamera

Adobe Photoshop Lightroom, light-phenomenon.com

Lightroom CC “cloud-only”

Adobe verlangt viel von uns

Google Trends: Trending "Lightroom alternative"

Google Trends: Weltweite Suche nach “Lightroom alternative”

Erst müssen wir zähneknirschend ein Abo-Modell verdauen, nur um festzustellen, dass die Desktop-Version von Adobe Lightroom offenbar keine hohe Priorität in der Entwicklungsabteilung mehr geniesst.

Und heute stellt Adobe eine Lightroom-Version vor, die ausschliesslich in der Cloud “lebt”: Lightroom CC

Cloud-Zwang?

Wollen wir Fotografen alle unsere kostbaren Originaldateien und den gesamten Lightroom-Katalog der Cloud einer U.S. Firma anvertrauen?

Ich erinnere mich da schwach an ein grösseres Security-Problem.

Eine Google-Suche hilft meinem Gedächtnis auf die Sprünge. Der Adobe-Hack: 150 Millionen Adobe-IDs und ihre verschlüsselten Passwörter wurden bei einer Hacker-Attacke entwendet.

https://www.heise.de/security/meldung/Passwoerter-von-Adobe-Kunden-geknackt-2039972.html

Und noch dies: Neben der Abo-Gebühr wird eine zusätzliche Gebühr für die Cloud-Nutzung fällig.

Lightroom-Alternative gesucht

Ich hatte mich lange auf neue Features und mehr Performance in Lightroom 7 gefreut.

Jetzt haben wir ein unübersichtliches Wirrwarr mit umgetauften Applikationen und “Classic”-Versionen, das seitenlanger Erklärungen bedarf.

Eine Suche bei Google Trends bestätigt: Nicht alle werden das hinnehmen. Die User werden aktiv und suchen Lightroom-Alternativen.

Ich werde mir Lightroom Classic CC ansehen. Da scheinen meine Fotos und mein Katalog dort zu bleiben, wo sie hingehören.

Sollte man nach Lightroom-Alternativen Ausschau halten? Wer eine Alternative gefunden hat, darf sie gerne unten als Kommentar teilen.

3 Kommentare

  1. Die meisten Switcher werden sicher zu Capture One greifen. Wobei die mittlerweile auch schon das Abomodell entdeckt haben

  2. Hallo

    Mich nervt dieser Cloud/Pay every month-Zwang von Adobe seit längerem und ich bin auch nie darauf eingestiegen..
    Da Gros meiner Bilder bearbeite ich nach wie vor mit Lightroom 5. Photoshop habe ich schon vor ein paar Jahren aufgegeben, da das Kosten/Nutzen-Verhältnis für mich nicht mehr passte.
    Ich habe mir vor längerer Zeit Affinity Photo (Mac) zugelegt und arbeite mich nun für weitere Arbeiten im Workflow in dieses Tool ein. HDR und Panoramen macht Affinity sehr gut.
    Beim Acrobat (Doc Finishing) arbeite ich mit der Version X, nach wie vor lokal.
    Ich frage mich, was passieren würde, wenn Microsoft seine Office-Palette nur noch online anbieten würde – also alle unsere Mails, Schriftstücke, Budgets, Business-Strategien etc. in der Wolke präsentiert würden.

    Nun bin ich beileibe kein Digitalisierungsverweigerer – aber irgendwie müssen Werte wie Intellectual Property und Privacy verteidigt und weitergepflegt werden.
    Adobe hat viele gute Tools im Angebot – Schade, aber ich muss künftig wohl darauf verzichten.

    PS@Daniel Haller: Interessante Website – Danke!

  3. Einfach gesagt ist „the all-new“ Lightroom CC lediglich die Portierung der früheren iOS bzw. Android App namens „Lightroom mobile“ auf den Desktop-Computer. Mit denselben Vorteilen und denselben Einschränkungen. Jeder „ernsthafte“ Fotograf wird zweifellos bei Lightroom Classic bleiben. Auch wenn sich der Name weniger cool anhört :-)